Home
Wir über uns
Mitglieder
Bilder von der Garde
News MSV und Garde
Spielplan
Nur für die Garde
Neues aus den Ligen
Gästebuch
D.S.E. Impressum
Diashow Sommerfest
Erinnerungen


Eintracht Braunschweig: Aufstiegstrainer muss gehen
Das kommt selten vor. Marco Antwerpen hat Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga geführt. Dennoch trennen sich Klub und Trainer.

Solche Trennungen sind selten. Jörn Andersen musste im Jahr 2009 kurz vor dem Start der Bundesliga gehen, nachdem er Mainz zum Aufstieg geführt hat. Und nun ergeht es auch Marco Antwerpen so. Er hat Eintracht Braunschweig erst vor sechs Tagen durch ein dramatisches 3:2 gegen Waldhof Mannheim in die 2. Bundesliga geführt - nun erfolgt die Trennung. Sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert. Mit Antwerpen muss auch sein Co-Trainer Kurtulus Özturk den Klub verlassen.

NRW erhöht Zuschauergrenze für Sportveranstaltungen
Im Zuge dessen wurden die Personengrenzen für Veranstaltungen erhöht. Im Sport liegt die maximal erlaubte Anzahl von Zuschauern bei 300. Zuvor waren nur 100 Besucher bei einer Sportveranstaltung erlaubt. Ab 300 Zuschauern muss ein Hygienekonzept vorgelegt werden (zuvor 100). Darüber hinaus ist Kontaktsport in der Halle nun mit 30 anstatt zehn Personen möglich. Das ist bei Sportarten unter freiem Himmel wie Fußball schon seit einiger Zeit wieder gestattet, erste Freundschaftsspiele haben in NRW bereits stattgefunden.
Löwen-Chef Ernst Schneider tritt zurück
Ernst Schneider legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Hamborn 07 nieder. Das Hamborner Urgestein erklärte am vergangenen Dienstag in einem persönlichen Gespräch seinen beiden Stellvertretern Helmut Wille und Günter Back gegenüber den Rücktritt.

Gesundheitliche und vor allem berufliche Gründe haben Ernst Schneider, der in den letzten 13 Jahren als Vorsitzender die Geschicke des Vereins leitete und maßgeblich mitgestaltete, zu diesem Schritt bewogen.
Ab September: RB Leipzig darf wohl wieder vor Zuschauern spielen

Bei RB Leipzig ist man darauf bereits vorbereitet. „Wir haben ein Konzept für Spiele mit Zuschauern für die neue Saison entwickelt und dies mit dem Gesundheitsamt Leipzig diskutiert“, hatte Ulrich Wolter, Director Operations bei RB, in der vergangenen Woche angekündigt. Demnach trägt das Gesundheitsamt das Konzept, was zunächst mit etwa der Hälfte der Zuschauer beginnen würde, grundsätzlich mit, wenn sich die Pandemielage weiter so positiv entwickelt. Für die Red Bull Arena entspräche das einer Kapazität von etwa 21 000 Zuschauern.
MSVfans-Alte-Garde-Linie9@web.de
Top